Freitag, 10. Mai 2019

Osterferien und Krankenhaus

Huhu,

hier war es längere Zeit ruhig, das lag hauptsächlich daran, dass ich im Krankenhaus war.

Die Osterferien haben zuerst richtig toll begonnen, unsere Tochter wurde am Sonntag vor den Ferien 13, das haben wir im kleinen Kreis gefeiert und abends ist sie mit zu meinen Schwiegereltern gefahren. Von Montag bis Donnerstag war sie dann mit den beiden im Saarland.
Mein Mann und ich haben ebenfalls von Montag bis Donnerstag einen Aktivurlaub in einem Wellness- und Sporthotel im Sauerland gemacht. Das hat uns sehr gut gefallen, es war eine schöne Mischung aus Entspannung und Sportprogramm mit netten Leuten und richtig leckerem Essen!

Unser Hotel
Blick aus unserem Zimmer
Am letzten Abend ging es dann los, ich hatte nur wenig Hunger und irgendwie war mir nicht gut. Die Nacht war dann grauenhaft, ich hatte schreckliche Schmerzen. Zum Glück wusste ich schon, dass meine Gallenblase voller Steinchen ist, das hatte mein Hausarzt bei einer anderen Untersuchung zufällig entdeckt. Aber man hofft ja trotzdem, dass es vielleicht was anderes ist.
Donnerstag sind wir morgens direkt nach Hause, danach ging es mir aber wieder besser, so dass wir am Samstag wie geplant in den Osterurlaub in meiner Heimat gefahren sind. Obwohl ich immer wieder Schmerzen hatte und keinen Hunger, waren es doch sehr schöne Tage. Darüber schreibe ich noch mal extra. ;-)

Die zweite Kolik kam dann erneut in der Nacht vor der Heimfahrt, dieses Mal nahmen die Schmerzen aber kein Ende, so dass ich mich direkt zuhause ins Krankenhaus habe bringen lassen. Das war mittwochs, Freitag (vor 14 Tage) war die OP. Über 50 kleine Steinchen und die Gallenblase war schon entzündet.
Montags durfte ich nach Hause, da mein Mann Geburtstag hatte. Alles verheilte planmäßig und ich dachte, bald habe ich es überstanden. Leider war dem nicht so, mittwochs (Feiertag) fing die eine Wunde an zu nässen, nun habe ich eine Wundheilungsstörung und muss täglich zum spülen und neu verbinden zum Arzt bzw. am WE ins Krankenhaus.

Zur Zeit ist alles lästig und nervig und ich hoffe sehr, dass sich diese Situation bald ändert.

Bis zum nächsten Mal, hoffentlich mit besseren Neuigkeiten,

Kristina

Kommentare:

  1. Hej Kristina,
    ach herrje! Gallenkoliken- wie schlimm! Aber jetzt ist das Teil ja weg und den Rest schaffst du auch noch. Ich hatte in der schwangerschaft mal nierenkoliken und dachte ich sterbe. ich wünsche dir gute besserung und hoffentlich heilt alles schnell ab bei dir, das wird schon! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,
      danke für deinen Kommentar! Ja, das waren wirklich schreckliche Schmerzen, da bekomme ich lieber noch mal ein Kind!
      LG und ein schönes WE,
      Kristina

      Löschen